MTD 890 Trimmer User Manual


of 112
 
55
11. Den Gashebel loslassen, sodass er in in die
Leerlaufposition zurückkehrt, und den Betrieb
aufnehmen.
HINWEIS: Falls der Motor bei Verwendung dieses
Verfahrens nicht anspringt, Schritte 5 bis 11
wiederholen und dabei ZWEIMAL (2) in der
Chokeposition 1.
Neustarten bzw. Warmstarten des Motors mit
Treibstoff
1. Den Betriebsschalter einschalten [I] (Abb. 20).
2. Den Chokehebel in die Chokezwischenposition 2
bringen (Abb. 21).
3. Die Einspritzbirne siebenmal langsam vollständig
drücken, dann sollte Benzin in der Einspritzbirne
fühlbar und sichtbar sein (Abb. 21). Falls noch kein
Benzin in die Birne gelangt ist, noch dreimal drücken
oder so lang, bis sie sich mit Benzin füllt.
4. Die Gashebelverriegelung drücken und den Gashebel in
die weit geöffnete Position (Vollgas) drücken (Abb. 20).
5. Während sich das Gerät in der Startposition befindet
und der Fuß auf der Drahtform (Abb. 22) ruht, die
Starterleine kräftig ziehen, bis der Motor anspringt.
6. Sobald der Motor anspringt, den Chokehebel in die
Betriebs-position 3 bringen und den Motor 30
Sekunden bei Vollgas laufen lassen.
HINWEIS: Falls der Motor bei Anwendung des Neustart-
verfahrens nicht anspringt, das
Kaltstartverfahren anwenden.
HINWEIS: Viertaktmotoren, wie Autos, können in der Leer-
laufposition angelassen werden. Als Alternative
kann das Gerät in der Leerlaufposition angelassen
werden, wenn es bereits erwärmt ist. Den
Betriebsschalter einschalten und die Starterleine
kräftig ziehen. Nachdem der Motor ansprungen ist,
den Motor 30 Sekunden bei Vollgas laufen lassen.
Falls das Gerät nicht anspringt oder abstirbt, das
Kaltstartverfahren anwenden.
ABSTELLANWEISUNGEN
1. Die Hand vom Gashebel nehmen (Abb. 20). Den
Motor in den Leerlauf zurückkehren lassen.
2. Zum Abstellen des Motors den Betriebsschalter
ausschalten [O] (Abb. 20).
ZUSÄTZLICHE ANWEISUNGEN ZUM
BETRIEB BEI KALTEM WETTER
Ihr neuer Viertakttrimmer ist werkseitig für
Betriebsbedingungen über 4º C eingestellt. Für den
Betrieb bei niedrigeren Tempera-turen beachten Sie die
nachfolgenden Anweisungen zusammen mit Ihrer
Betriebsanleitung. Dadurch wird das Gerät für Kalt-
wetterbetrieb gerüstet und das Anlassen erleichtert.
ACHTUNG: Lesen Sie die Betriebsanleitung(en) und
beachten Sie alle Warn- und Sicherheitshinweise.
Nichtbeachten kann zu ernsthaften Verletzungen bei
Benutzer oder Zuschauern führen.
FÜLLEN VON ÖL IN DAS KURBELGEHÄUSE
(ERSTE BENUTZUNG)
HINWEIS: Dieses Gerät wird ohne eingefülltes Öl
versandt. Um Schäden am Gerät zu vermeiden,
Öl in das Kurbelge-häuse füllen, bevor der erste
Startversuch gemacht wird.
Ihrem Gerät liegt ein 100 ml-Flasche SAE 30 SF, SG, SH
Öl bei.
Für den Kaltwetterbetrieb, d.h. bei Temperaturen unter
4º C, verwenden Sie ein SAE-Qualitätsöl mit 10W30-
Viskosität der API-Serviceklasse (American Petroleum
Institute) SF, SG, SH.
Folgen Sie den Anweisungen in Ihrer Betriebsanleitung
für das Einfüllen der korrekten Ölmenge in dieses Gerät.
HALTEN DES RASENTRIMMERS
Bevor Sie das Gerät benutzen, stellen Sie sich in die
Betriebsposition (Abb. 23). Prüfen Sie folgendes:
Der Benutzer trägt Augenschutz und die richtige
Bekleidung.
Der Schulterriemen ist auf die richtige Höhe
eingestellt.
Die Griffstange ist so eingestellt, daß Sie sie mit den
Händen greifen können, ohne die Arme ausstrecken zu
müssen.
Das Gerät ist unter Taillenhöhe.
Den Schneidaufsatz parallel zum Boden halten, damit
die zu schneidenden Pflanzen leicht zu erreichen sind,
ohne daß der Benutzer sich vorbeugen muß.
EINSTELLEN DER LÄNGE DER
TRIMMSCHNUR
Mit dem Auftippknopf-Schneidaufsatz können Sie
Trimmschnur freigeben, ohne den Motor zu stoppen. Um
mehr Schnur freizugeben, stoßen Sie den
Schneidaufsatz leicht auf dem Boden auf (Abb. 24),
während Sie den Rasentrimmer mit hoher
Geschwindigkeit laufen lassen.
HINWEIS: Die Trimmschnur immer voll verlängert halten.
Die Schnurfreigabe wird immer schwieriger, je kürzer
die Trimmschnur wird.
Jedes Mal, wenn der Kopf aufgestoßen wird, wird rund 25
mm Schneideschnur freigegeben. Eine Klinge im
Schneidaufsatzschutzblech schneidet die Schnur auf die
richtige Länge zurück, wenn zuviel Schnur freigegeben
wird. Es ist am besten, den Auftippknopf auf bloßem
Boden oder harter Erde aufzustoßen. Wenn Sie
versuchen, die Trimmschnur in hohem Gras freizugeben,
kann der Motor abgewürgt werden. Halten Sie die
Trimmschnur immer voll verlängert. Die Schnurfreigabe
wird immer schwieriger je kürzer die Trimmschnur ist.
HINWEIS: Den Auftippknopf nicht auf dem Boden ruhen
lassen.
Die Schnur kann brechen durch:
Verheddern mit Fremdkörpern
normale Materialermüdung
Versuche, dickstengliges Unkraut zu schneiden
Schlagen an Wände, Gartenzäune usw.
BETRIEBSANLEITUNG